Kroes Amtseinführung

29.08.2015 Kroes mit Kicker-Schal statt Stola

Ehemaliger Molberger Pfarrer tritt neues Amt in Ahlen-Vorhelm an

50 seiner Ex-Gemeindemitglieder waren zur Amtseinführung gekommen. Kroes fühlt sich willkommen geheißen.

Molbergen/Vorhelm – Als neuer Pfarrer ist am Sonnabend, 29. August, Michael Kroes in Ahlen-Vorhelm in sein Amt eingeführt worden. Kroes war bis zum Juli 15 Jahre lang Pfarrer in Molbergen und Peheim gewesen. Fast 50 seiner ehemaligen Gemeindemitglieder waren dazu aus Südoldenburg in den Ort südöstlich von Münster gekommen.

Im Auftrag des Bischofs führte der Ahlener Stadtpfarrer Dr. Ludger Kaulig Kroes zu Beginn eines Festgottesdienstes in sein Amt ein. Er verlas die Beauftragungsurkunde und führte ihn an drei wichtige Orte in der Kirche: das Ambo (Lesepult) als Ort der Verkündigung des Wortes, den Altar, an dem die Eucharistie gefeiert wird, und den Priestersitz als Ort des Vorstehers.

In seiner Predigt schärfte der neue Pfarrer dann seiner Vorhelmer Gemeinde ein, nicht immer nur auf das Besondere zu warten. „Viele verbringen ihr Leben mit dem Warten auf das Besondere, auf die göttliche Lichtshow am Himmel. Das Leben verrinnt, und schließlich ist es vorbei. Doch wir leben im Hier und Jetzt“, unterstrich er und lud so ein, im Normalen das Besondere zu sehen. Sein Ziel sei es, mit neuen Menschen die Freude am Glauben neu zu entdecken und zu teilen.

Kroes AmtseinführungSchon bei seinen ersten Begegnungen mit den Vorhelmern sei ihm das Gefühl vermittelt worden, willkommen zu sein. Nach dem Festhochamt waren alle zu einem Empfang ins Pfarrheim eingeladen, wo es auch einen kräftigen Imbiss gab.

 

Schreibe einen Kommentar